Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

NW Routen

Übersicht der Routen entsprechend der Wanderkarte
"Wanderrouten & Nordic Walking-Strecken Erholungsort Schmannewitz"

Bezeichnung     Route              Ziel / Strecke         Entfernung       Nordic Walking       Wanderer
N W 1              Route 1        Zur Dahlequelle            8,6 Km          1 Std. 30 min         2 Std.
N W 2              Route 2        Kleiner Rundweg          8,7 Km          1 Std. 30 min         2 Std.
N W 3              Route 3        Großer Rundweg          18 Km           3 Std. 15 min         4 Std. 30 min

Route l: Zur Dahlequelle 8,6km
Lauftreff: Dorfkirche (Ortsmitte) NW: lStd.30min / Wandern 2Std.
Vom  Ortszentrum Schmannewitz führt die Strecke nach Norden in Richtung  "Alter Teich" (Ausblick auf den Ort) und weiter auf dem Scheibenbergweg  zur Dreierbuche, einer kleinen Besonderheit der Natur. Nach halber  Wegstrecke erreichen wir die Dahlequelle. Der Rückweg führt über den  Strauchitzer Weg entlang des Bachlaufes der Dahle vorbei am alten  Forstamt bis zum "Alten Teich" und zurück zur Ortsmitte.

Route 2: Kleiner Rundweg 8,7km
Lauftreff: Dorfkirche (Ortsmitte) NW: lStd.30min / Wandern 2Std.
Lauftreff:  Dorfkirche (Ortsmitte) NW: lStd.30min / Wandern 2Std. Der Rundweg  verläuft vom Ortszentrum dem Verlauf der Dahle folgend durch das  Bungalowgebiet - Kreuzwinkel, vorbei an den saaleeiszeitlichen  Findlingen "7 steinerne Zwerge". Auf Waldwegen geht es weiter zu Gras-,  Mühl- und Pumpenteich. Wir erreichen das Waldbad. Weiter wandernd folgen  wir, rechts abzweigend, dem Weg zur Brehms-Ruhe (Wissenswertes siehe  Lauf- und Wanderkarte, WW 4). Auf dem "Doppelten A-Weg" kommen wir durch  Waldungen der Dahlener Heide zum Ort zurück.

Route 3: Großer Rundweg 18,0 km
Lauftreff: Dorfkirche (Ortsmitte) NW:3Std. 15min / Wanderung 4Std. 30min
Die  Route verläuft in Richtung Norden zur Landesbuche (Reste einer mehr als  300 Jahre alten Rotbuche) und zum Mordteich. Der sagenumwobene  Mordteich liegt am unteren Ende eines im 17. Jh. genutzten Torfstiches  und wurde nach dessen Austorfung angestaut. Heute finden wir hier eine  einzigartige torfbildende Vegetation. Die Strecke führt weiter ins  Naturschutzgebiet Sieben-Quellen-Tal. Auf engstem Raum entspringen 7  Quellen, die sich zu einem Bach vereinen. Außerdem erwartet uns eine  beeindruckende Tier- und Pflanzenwelt, unter anderem die H-Buche, eine  besondere Wuchsform. Auf dem weiteren Waldweg zur Jägereiche kommen wir  an Grenzsteinen vorbei, die die einstige sächsisch-preußische Grenze  markierten. Die Strecke auf dem G-Weg in Richtung Tabakskiefer ist das  Zentrum des Heidegebietes. Die Endmoränenlandschaft bildet hier eine  Hochfläche von ca. 200 m. Unser Weg führt weiter zur Seenkette und nach  Reudnitz. Auf dem M-Weg über den ausgebildeten Endmoränenzug Hundsrück  erreichen wir "Brehms Ruhe". Der Markierung folgend gelangen wir wieder  zur Ortsmitte.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü